Entfernung der GPS-Daten auf der Homepage

Seitdem ich mein GPS-Gerät habe, habe ich zu jeder Biketour die ich gefahren bin hier die GPS-Daten im GPX und KML-Format abgespeichert. Diese möchte ich in naher Zukunft von der Seite entfernen, da sich inzwischen gut 200MB an GPS-Daten angesammelt haben, ich auch Trails fahre, die nicht der breiten Öffentlichkeit zu Verfügung stehen müssen und ich mir so auch etwas weniger Aufwand machen muss. Zudem ist die Anzahl der Besucher, die die Daten jeweils ansehen wohl auch recht klein.
Wer nun aber eine Tour hier sieht die er/sie gerne fahren würde, kann man mir natürlich einen Kommentar hinterlassen oder ein Mail über die Kontaktseite senden, das ist gar kein Problem. Ich werde die GPS-Daten dann schnellstmöglich versenden.

Ich hoffe, die Besucher, die die GPS-Daten jeweils benutzt haben, haben Verständnis für diesen Schritt.

Tourenplanung bei GPS-Tracks

Nachdem ich am letzten Samstag lange Zeit am Touren planen war, habe ich mir am Dienstag das neue Kartentool von GPS-Tracks genauer angesehen und ich muss sagen: Chapeau!
Bisher hatte ich die Touren meist im Internet zusammengesucht und dann schlussendlich im Google Earth zusammengesetzt. Dort konnte ich auch einige Strecken zusammenklicken, da die Satelittenaufnahmen sehr gut sind. GPS-Track setzt dem noch einen oben drauf und macht das ganze online. So kann man dort die eigenen Touren planen und verwalten. Man kann also von jedem Computer auf die Touren zugreifen.
Das beste daran ist allerdings, dass man nicht "nur" Karten von Google (Strassen, Satelliten, Hybrid und Gelände) zur Verfügung hat, sondern auch die Karten von Toposwiss. Genauer geht es wirklich nicht mehr, da ist jeder Wanderweg, jeder Fluss und auch die Höhenangaben und Linien eingezeichnet. Zum Planen von Touren gibt es wohl nichts besseres und das alles gibt es nun gratis bei GPS-Tracks. So habe ich nun schon einige alternativen zur bisherigen Route vom Grischatrail gefunden, welche ich im Google Earth nicht gesehen habe.
Natürlich muss man nicht alle Routen zusammenklicken, man kann auch eine GPX Datei importieren. Bei grossen Dateien dauert das sehr lange, aber damit kann ich gut leben. Eine zusammengestellte Tour kann man als GPX und KML Datei exportieren und so schnell aufs GPS laden oder im Google Earth ansehen.
In einem Video wird die Bedienung ganz Verständlich erklärt

Hier noch ein Vergleich der Karten. Oben die Topo Swiss Karte und unten die von Google
http://images.t-error.ch/blog/922/toposwiss.jpg


http://images.t-error.ch/blog/922/google.jpg


Vazifar und Spoony haben bereits darüber geschrieben.

Tourenplanung am Computer

Beim gestrigen Wetterbericht für heute, habe ich mir vorgenommen, wieder mal einen "Indoor-Tag" zu machen. "Arbeit" gab es genug, den schliesslich wollte ich mal einige Biketouren für den Sommer planen. Obwohl die Sonne teilweise noch geschienen hat, habe auf eine Biketour verzichtet; morgen ist ja auch noch ein Tag und das Wetter soll ja etwas besser sein.

So habe ich mich heute intensiv mit Google Earth, GPS-Track-Analyse.NET, GPSies.com und GPS-Tracks.com beschäftigt. Natürlich habe ich auch Karten zu Hilfe genommen und so konnte ich die Touren recht genau planen. Natürlich kann man das Gelände so nicht genau einschätzen und kann so nur schwer sagen, ob ein Weg jetzt fahrbar ist oder nicht. Aber mit Hilfe von Berichten im Internet, gehts das ganz gut.
Nun habe ich eine Dreitagestour über das Parpaner-Rothorn, Glaspass und Tomülpass zusammen und die Route für den Grischatrail habe ich auch schon fast. Die Tour mache ich beim nächsten schlechtwetter Tag fertig.
http://images.t-error.ch/blog/918/tomuelpass.jpg

Garmin Edge nach entfernen vom Strom wieder einschalten

Ich hatte ja bereits öfters darüber geschrieben, dass ich Probleme mit meinem Garmin Edge 305 hatte. Nachdem ich den Stecker vom Gerät abgezogen hatte reagierte es einfach nicht mehr. Dunkler Bildschirm und ich konnte es nicht mehr einschalten. Ich musste erst warten bis der Akku leer war und konnte es dann wieder aufladen und benutzen. Vor allem wenn man im Bikeurlaub ist und das Gerät am nächsten Tag wieder braucht ist das natürlich sehr schlecht. Bei mir so in der Lenzerheide passiert und so musste ich die Tour Alter Schyn ohne GPS fahren. Und mir als Daten-Junkie tut das natürlich weh. Letzthin hatte ich das Problem wieder und habe dann erneut im Internet nachgeforscht und bin so auf einen Eintrag in der FAQ von Garmin gestossen. Dort wird genau das Problem beschrieben und (Gott Garmin sei Dank) auch die Lösung dazu:

  • Das Edge an eine Stromquelle (USB oder 220 V Steckdose) anschliessen.
  • Reset und Mode gleichzeitig 3 Sekunden lang drücken. Nun sollte wieder "Batterie wird geladen stehen" und man sollte das Gerät auch wieder einschalten können.
  • Das Gerät nun 15-30 Minuten laden.
Zudem sollte man auch die neues Version der Firmware auf dem Gerät installieren. Dort Eintrag in der FAQ gibts hier

Bei mir hat das wunderbar geklappt und so kann ich nun auch wieder ruhig schlaffen ;)

Danke Veloplus

Heute kam, wie erwartet, mein Garmin Edge 305. Ich habs vor der Biketour noch schnell ausgepackt und angesehen, aber noch nichts herumgedrückt. Jetzt nach der Tour habe ich etwas mehr Zeit. Mal so meine ersten Eindrücke.
Das Edge ist extrem klein. Ich hatte schon erwartet, dass es nicht mehr so gross ist wie ein Palm, aber es hat etwa dieselben Abmessungen wie mein Handy und der IPod-Nano. (Der IPod ist allerdings noch etwas dünner). In der Hand macht das GPS einen soliden Eindruck, der Bildschirm ist gut ablesbar. Mitgeliefert wurden zwei halterungen, eine für den Lenker und eine für den Vorbau. Das finde ich sehr gut, so kann ich das Edge an de Vorbau montieren, wo es bei Stürzen besser geschützt ist und so habe ich am Lenker auch noch Platz für die Glocke und die Lampe. Dabei ist zudem ein Pulsmesser, ein Trittfrequenzmesser und ein Sensor um die Geschwindigkeit zu messen, falls es mit dem GPS nicht möglich ist. Zum Beispiel in einem Tunnel. Fehlen dürfen natürlich das Ladegerät sowie das USB Kabel nicht. Zu meinem Erstaunen ist es ein Stinknormales USB Kabel, ohne einen speziellen Stecker bei GPS. Gut gemacht, Garmin.
Nach dem Einschalten des Gerätes will zuerst mal der Wissensdurst gestillt werden, Zeit, Zeitzone, Sprache usw. Danach werden die Sateliten gesucht und auch gefunden. Und das im Haus. Sehr gut, dann wird es im Wald wohl auch keine Probleme geben. Danach habe ich mich mal durch die Menues geklickt. Die Bedienung stellt kein Problem dar und ist sehr intuitiv. Ich habe zuerst alle Daten richtig eingestellt. Distanzangaben in Metern, usw. Mit einer Höhenangabe in Fuss kann ich nicht viel Anfangen. Auch die Felder, die auf dem Bildschirm angezeigt werden sollen, können definiert werden. Dabei reichen die Möglichkeiten von Distanz, Geschwindigkeit bis hin zu Sonnenauf- und untergang. Nun ja.
Am Bike habe ich noch nichts montiert und bewegt habe ich das GPS auch noch nicht gross, aber das kommt morgen noch. Da habe ich genug Zeit und das Wetter soll ja aufgezeichnet sein. Da steht einer Biketour mit GPS nichts im Wege.

Ach ja. Der Camelbak HAWG ist natürlich auch gekommen. Er ist einiges grösser als das Edge, aber irgendwie habe ich am Edge momentan mehr Freude. Aber was mir bisher am Rucksack aufgefallen ist.
Wieder ein 3 Liter Behälter, das reicht locker. Es hat sehr viele Taschen, grosse kleine mittlere. Sogar eine für den MP3 Player, aber beim Biken Musik hören ist nichts für mich. Verarbeitet ist er sehr gut und es wurde an alles wichtige gedacht. Ein Camelbak halt :)


Für eine grössere Ansicht auf ein Bild klicken

GPS Fotografie

Als ich letzthin beim lesen des Magazines Color Foto bei einem Nikon Artikel über ein GPS Kabel für eine gigitale Spiegelreflex gestolpert. Mir gefiel die Sache, dass die Koordinaten und die momentane Höhe als Exif Daten ins Bild gespeichert werden. Ich begab mich also auf die Suche nach verschiedenen Möglichkeiten um die Bilder mit den Kooradinaten zu versehen. Leider fiel das Ergebnis recht spärlich aus. Auf der Suche kommt man an der Ricoh Caplio 500SE nicht vorbei. Eine Outdoor Kamera, robust gebaut und mit GPS und Bluetooth oder WiFi versehen. Allerdings wieder nur eine Kompaktkamera.
Ich habe also weiter gesucht und bin dabei auf diese Seite gestossen. Ein Garmin GPS an eine Nikon 200D d200 angeschlossen. Und es funktioniert. Auf der Seite dpreview.com findet man jede Menge reviews von Digicams, bei den technischen Daten wird auch angegeben, ob es möglich ist ein GPS Gerät anzuschliessen. Bisher habe ich diese Möglichkeit nur beim Nikon Kameras gesehen, bei Canon usw. Fehlanzeige. Ich hoffe, das kommt noch.


Für eine grössere Ansicht auf ein Bild klicken