Tourenplanung am Computer

Beim gestrigen Wetterbericht für heute, habe ich mir vorgenommen, wieder mal einen "Indoor-Tag" zu machen. "Arbeit" gab es genug, den schliesslich wollte ich mal einige Biketouren für den Sommer planen. Obwohl die Sonne teilweise noch geschienen hat, habe auf eine Biketour verzichtet; morgen ist ja auch noch ein Tag und das Wetter soll ja etwas besser sein.

So habe ich mich heute intensiv mit Google Earth, GPS-Track-Analyse.NET, GPSies.com und GPS-Tracks.com beschäftigt. Natürlich habe ich auch Karten zu Hilfe genommen und so konnte ich die Touren recht genau planen. Natürlich kann man das Gelände so nicht genau einschätzen und kann so nur schwer sagen, ob ein Weg jetzt fahrbar ist oder nicht. Aber mit Hilfe von Berichten im Internet, gehts das ganz gut.
Nun habe ich eine Dreitagestour über das Parpaner-Rothorn, Glaspass und Tomülpass zusammen und die Route für den Grischatrail habe ich auch schon fast. Die Tour mache ich beim nächsten schlechtwetter Tag fertig.
http://images.t-error.ch/blog/918/tomuelpass.jpg

Projekt Grischatrail 08: Die Idee

An so verregneten Sonntagen wie dem gestrigen kann man die Stimmung etwas steigern in dem man überlegt was man machen kann, wenn es dann mal wieder richtig schön und warm ist. Ich bin gestern über den Grischatrail gestolpert. Der Grischatrail ist eine 4 oder 7 tägige Tour die von der Lenzerheide nach Arosa, Davos und wieder zurück zur Lenzerheide führt. Die Tour kann man mit einem Guide vom Bikeexplorer oder auf eigene Faust fahren. Kartenmaterial gibts bei Bike-Explorer oder für GPS Anhänger bei GPS-Tracks.

Ich war da natürlich gleich begeistert und es kamen natürlich auch gleich wieder Erinnerungen an die Bikeferien in der Lenzerheide auf.

In diesem Beitrag möchte ich meine Ideen und Notizen niederschreiben. Natürlich sind auch Routen- und Übernachtungsvorschläge willkommen. Momentan ist wirklich noch nichts fest, ausser, dass ich diese Tour fahren will!

Anfahrt

Bike-Explorer schlägt vor die Tour mit 4 Tagen und 3 Nächten zu machen. Also den ersten Tag für die Anfahrt einzurechnen, in der Lenzerheide zu übernachten und dann am nächsten Tag loszulegen. Ich denke, es wäre aber auch möglich am morgen anzufahren und dann gleich mit der Tour loszulegen, man müsste aber etwas früh aufstehen. Das ist aber auch von der Länge der ersten Tour abhängig. Ich habe vor die Tour von Samstag bis Montag zu fahren (im Sommer kann ich nicht lange Ferien nehmen). So könnte man schon am Freitag Abend anreisen.

Route


Insgesamt gibt es da natürlich viele Möglichkeiten. Die Vorschläge von Bike-Explorer und GPS-Tracks weichen da etwas voneinander ab. Aber wenn man die Tour auf eigene Fast fährt, kann man ja dort durchfahren wo man will.

Lenzerheide - Arosa

Schon am ersten Tag stehen mehrere Routen zur Auswahl. Eine möglichkeit ist "aussen rum": Lenzerheide - Parpan (1494 m) - Churer Joch (2020 m) - Tschiertschen (1498 m) - Ochsenalp (1936 m) -Arosa. Das wären dann 32 km, 1298 Hm bergauf und 1035 Hm bergab.
Die andere Möglichkeit wäre "oben durch": Lenzerheide - Parpaner Rothorn ( 2861 m) - Älplisee (2156 m) - Innerarosa (1832 m) - Hörnli (2511 m) - Arosa.
So gäbe es 22 km. 2051 Hm bergauf 1806 Hm bergab. Auf das Rothorn könnte man die Gondel nehmen, aber ich möchte grundsätzlich alles selber fahren (oder schieben / tragen).

Ehrlich gesagt, würde ich lieber über das Rothorn, aber 22 Km sind ja auch nicht so viel. Mal sehen, ob es da noch eine etwas längere Variante mit Rothorn gibt.

Arosa - Davos

Auch am zweiten Tag bietet Bike-Explorer wieder mehrere Varianten an: Arosa - Litzirüti (1452 m) - Langwies (1377 m) - Strassberg (1919 m) - Durannapass (2117 m) - Wolfgangpass ( 1631 m) - Davos.
43 km, 1329 Hm bergauf und 1519 Hm bergab.

Oder etwas kürzer: Arosa - Litzirüti (1452 m) - Medergen ( 1986 m) - Tritt (2200 m) - Parsennhütte (2200 m) - Gotschnagrat (2281 m) - Wolfgang (1631 m) - Davos.
41 km, 1218 Hm bergauf und 1392 Hm bergab.

Für mich Neuland, ich war noch nie mit dem Bike dort unterwegs. Beide Routen klingen aber interessant.

Davos - Lenzerheide


Und am letzten Tag gehts wieder zurück. Auch hier wieder mit zwei Varianten. Entweder auf der nördlichen oder der südlichen Seite des Tales. Auf Marcos Singletrailtour bin ich schon auf beiden Seites des Tales gefahren. Auf der nördlichen Hoch und auf der Südlichen wieder runter. Deshalb würde ich auch hier wieder die Südliche Seite bevorzugen. Und am Schluss halt wieder den Anstieg von Tiefencastel hoch zur Lenzerheide.
Davos - Frauenkirch ( 1477 m) - Monstein (1626 m) - Jenisberg (1504 m) - Wiesen Station (1197 m) - Filisur (1032 m) - Surava (896 m) - Tiefencastel (860 m ) - Alvaschein (1001 m) - Lenzerhiede.
50 km, 1197 Hm bergauf und 1262 Hm bergab.


Das gibt dann um die 125 Km und 4500 Hm.

Übernachtung

So auf die Schnelle habe ich in Arosa und Davos Jugendherbergen gefunden und das sollte für die zwei Nächte ja reichen. Hauptsache Dusche und etwas zu Essen :)

Gepäck

Der Grischtrail kann man zwar mit Gepäcktransport fahren, aber wenn ich das richtig verstanden habe, geht das am Sonntag nicht. Und zudem bin ich der Meinung, dass ich es schaffen sollte das Gepäck für drei Tage und zwei Nächte im Rucksack zu Tragen.
Dazu wäre aber ein neuer Rucksack notwendig. Mit meinem 15 L Camelback käme ich da nicht sehr weit. Zwei Modelle die mir momentan gefallen würden:

Wie bereits gesagt. Momentan ist noch nicht klar, wann mit wem und wo durch ich das fahren werde. Aber es soll mir einfach mal als Grundlage für diese Tour dienen.